In folgenden Ländern wurden aktive Zikavirus (ZIKV)-Übertragungen festgestellt (Stand: 17.05.2016, die Ausbreitung kann sich rasch ändern

Karibik: Aruba, Barbados, Bonaire, Curaçao, Dominica, Dom. Republik, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Kuba, Martinique, Puerto Rico, St. Bartholomäus, St. Lucia, St. Martin, St. Vincent & die Grenadinen, St. Maarten, Trinidad & Tobago, St. Thomas/ Amerikanische Jungferninseln Neu: Grenada

Zentralamerika: Belize, El Salvador, Costa Rica, Guatemala, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama

Südamerika: Brasilien, Bolivien, Ecuador, Franz. Guayana, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Suriname, Venezuela Neu: Argentinien

Asien, Ozeanien: Samoa, US Samoa, Tonga, Marshallinseln, Neukaledonien, Kosrae (Föd. Staat von Mikronesien), Fidschi, Papua-Neuguinea

Afrika: Kap Verde

Daneben gibt es Berichte von autochthonen ZIKV-Fällen aus Vietnam, Laos, Thailand, Malediven, Fidschi, Philippinen, Salomonen, Indonesien sowie vor 2015 Ausbrüche aus Afrika, SE Asiens, den Pazifischen Inseln (v. a. Franz. Polynesien, Vanuatu, Cook Islands), Bangladesch.

Folgen für Reisende: Empfehlungen des Expertenkomitees für Reisemedizin (EKRM) zur Prävention und Diagnostik von Zikavirus werden laufend aktualisiert und können auf den Websites des Schweizerischen Tropeninstituts (www.swisstph.ch/de/zika.html (http://www.swisstph.ch/de/zika.html)) und Tropimed® abgerufen werden.

(Quelle: tropimed.com)