In den USA werden landesweit immer wieder kleinere Mumps-Ausbrüche festgestellt. Daneben meldet auch Kanada einen Mumps-Ausbruch in einer Touristenregion ca. 100 km nördlich von Vancouver (11 Fälle).

Folgen für Reisende: Ein Masern-Mumps-Röteln (MMR)-Infektionsschutz wird für alle empfohlen. Ein Auslandaufenthalt, insbesondere Schüleraustausche, ist eine gute Gelegenheit, den MMR-Impfschutz zu überprüfen! Schweizerische Empfehlungen: Alle Personen die nach 1963 geboren sind und keinen dokumentierten Infektionsschutz (Antikörper oder 2 dokumentierte Impfungen) haben, sollten zweimal mit MMR-Impfstoff geimpft werden.

(Quelle: tropimed.com)